Kostenloses Webinar buchen
20.7.2022 | 14 Uhr
Gendergerechte Bildsprache
7 Dinge, die Sie sofort umsetzen können
Machen Sie Ihre Kommunikation frei von Diskriminierung! Alle reden über gendergerechte Sprache. Aber wie siehts mit Ihren Fotos und Illustrationen aus? Alle Facts zu gendergerechter Bildsprache in 45 Minuten. Mit Leitfaden für Ihre Kommunikationsabteilung.
Die rechtlichen Vorgaben auf einen Blick
Alle Kriterien für nicht-diskriminierende Bilderauswahl
Über 50 Beispielbilder mit Erläuterungen
Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Download
17
Tage
12
Stunden
12
Minuten
10
Sekunden
Die Anzahl der Plätze ist auf 30 begrenzt.
Jörg Flachowsky
Diversitäts-Experte und Gründer von jungvornweg
Alle Informationen im Webinar können Sie sofort umsetzen. Wir sind keine Berater. Wir kommen aus der Praxis. Wir arbeiten jeden Tag an unseren Projekten für bundesdeutsche Institutionen und großen Unternehmen.
Knowledge-Transfer seit mehr als 11 Jahren
Jörg Flachowsky gibt als Experte für digitale Kommunikation seit über 11 Jahren sein Wissen weiter. Wichtiger aktueller Schwerpunkt ist „Gendergerechte Sprache und Diversität“. Zuletzt in einer Workshop-Reihe für die Hochschule Stralsund.
Wir machen beste Kommunikation für die Großen
jungvornweg setzt Projekte um u. a. für den Deutschen Bundestag, die Deutsche Telekom und die Deutsche Rentenversicherung. Dieses Wissen geben wir in der jungvornweg ACADEMY weiter.
Fairer und gerechter Dialog liegt uns am Herzen
Wir haben uns fairer und respektvoller Kommunikation mit den Zielgruppen verpflichtet. Genauso mit Mitarbeitenden und Partner:innen. 2022 unterzeichnet jungvornweg die Charta der Vielfalt.
Das können Sie auch!
Wie wir für unsere Partner:innen rechtssicher und diskriminierungsfrei kommunizieren.
„Wir haben 2021 die Bildsprache komplett überarbeitet und gendergerecht sowie divers umgesetzt. Grundlage war eine umfassende Media-Analyse. Das Feedback ist großartig. Wir grenzen niemanden mehr aus.“
Hannah Schöller
jvw-Projektleiterin für RENTENBLICKER für die Deutsche Rentenversicherung
„Bei Barrierefreiheit geht es nicht nur um die Einhaltung von EU-Richtlinien. Sondern um einen echten Beitrag zu Teilhabe aller. Denn wir verschaffen Menschen Zugang zu Informationen, die sonst keine Chance hätten zu partizipieren.“
Julia Karnahl
jvw-Projekleiterin für mitmischen und kuppelkucker für den Deutschen Bundestag
„Diversity ist das Top-Thema im Employer Branding. Wer sich dem Thema verschließt, beschädigt seine Arbeitgebermarke. Wir spiegeln das aktiv in Sprache und Bildsprache und die Gen Z zeigt krass positive Reaktionen.“
Carlos Oliver-Vollmer
jvw-Projektleiter für reif für die Deutsche Telekom
Ist gendergerechte Bildsprache wirklich so wichtig? Ja!
Für Bildsprache gilt, was für Sprache gilt: Frauen sind oft noch immer unterrepräsentiert und nicht gleichwertig dargestellt.
Zu gendergerechte Sprache gibt es unzählige Leitfäden. Bei der Bildsprache herrscht große Unsicherheit.  
Es ist aber eine grundsätzliche Frage der Gleichberechtigung, wenn in Fotos, Illustrationen und Grafiken gendergerecht kommuniziert wird. Frauen müssen selbstverständlich sichtbar sein. Mit ihrer Expertise, ihrer Begeisterung und ihrer ganzen Vielfalt.
Öffentliche Institutionen und Unternehmen sind vom Gesetzgeber direkt aufgefordert, nicht zu diskriminieren. Bis 2004 beschloss der Rat der Europäischen Union vier Gleichbehandlungsrichtlinien, die unter anderem das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) in deutsches Recht umsetzt. Im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland ist die Gleichberechtigung als wichtiges Grundrecht festgeschrieben.
Es ist auch aus demokratietheoretischer Sicht wichtig, Frauen gleichberechtigt zu zeigen. Ansonsten bleiben sie Randfiguren und von echter Partizipation ausgeschlossen.
Kommunikation schafft Bewusstsein. Fotos, Grafiken und Illustrationen prägen gesellschaftliche Normen- und Wertevorstellungen. Gendergerechte Bildsprache hilft, kulturelle und berufliche Rollenklischees zu überwinden. Andernfalls kann Bildsprache auch existierende Schieflagen zementieren.
Das Webinar gibt Antworten auf diese Fragen
Wie kommunizieren Sie mit Fotos, Illustrationen und Grafiken ohne auszugrenzen und zu diskriminieren? Wie können Sie alle ansprechen, alle meinen und alle zeigen?
Was sind die Dimensionen gendergerechter Bildsprache?
Für die Bewertung von Bildern hinsichtlich der Gendergerechtigkeit gibt es konkrete handwerkliche Kriterien. Sie beziehen sich auf den Inhalt und auf die Komposition von Bildern, bspw. bei Ausschnitt und Kameraperspektive.
Was ist Bildsprache überhaupt?
Wichtiges und an Bedeutung wachsendes Element der Kommunikation. Bildsprache ist nie zufällig, sie will etwas erreichen. Ein Bild wirkt auf mehreren Ebenen. Wir schauen uns an, auf welchen.
In 7 Schritten zur gendergerechten Bildsprache
Gendergerechte Bildsprache umzusetzen ist eine Aufgabe, die nicht mit der Vermittlung eines Regelkatalogs getan ist. Es braucht einen kulturellen Wandel.
Was können Sie tun?
Wir zeigen eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, die Ihre Kommunikationsabteilung und ihre Gleichstellungsbeauftragten konkret umsetzen können und stellen Formate vor, die nachhaltig Wirkung erzielen.